Reiseziele Iran Rundreisen

teaser Indien


Iran – Die Schönheiten des Irans entdecken
12-tägige Rundreise durch ein geheimnisvolles Land

Seien Sie gespannt auf dieses außergewöhnliche Land! Herzliche Gastfreundschaft, endlose Wüsten und eine mehr als 1.000 Jahre alte Kultur erwartet Sie.

1.Tag: Europa - Shiraz (F):

Ankunft in der Nacht im Süden des Landes, in Shiraz.
Transfer zum Hotel. Übernachtung
Ganztägiger Besichtigungstag in Shiraz, der “Stadt der Rosen und Nachtigallen”. Sie besuchen zunächst die Mausoleen der berühmten Dichter Hafiz und Saadi, die hier lebten und durch ihre Werke eine Atmosphäre der Schönheit, Harmonie und Romantik schufen. Bei den Mausoleen der besagten Dichter tauchen Sie in die Welt der persischen Poesie ein. Ausflug zur Wakil-Moschee, die in ihrer Anlage auf Karim Khan Zand zurückgeht, welcher in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts Shiraz für kurze Zeit zur Hauptstadt Persiens ausbaute. Danach schlendern Sie gemütlich über den alten Basar, sehen das Hamam sowie Narendjestan-e-Ghawam-Garten.

Basar

Am Basar lässt sich die Andersartigkeit der Kultur am direktesten über die Sinne erfahren.

Am Nachmittag Ausflug zur Nassirolmolk-Moschee, die auch Rosenmoschee genannt wird, sowie zum Schahe-Tscheragh-Heiligtum, welches Sie an bestimmten Tagen nur von außen besichtigen können.
Übernachtung in Shiraz.

Shiraz

Gartenanlage in Shiraz

2.Tag: Shiraz – Persepolis - Shiraz (F)

Am Vormittag besichtigen Sie die weltberühmte antike Königsresidenz Persepolis, die unter UNESCO-Schutz steht. Die von Darius dem Großen gegründete Residenzstadt beeindruckt den Besucher v.a. durch die riesigen Palastbauten der Herrscher. Wer einmal die Reliefs des Apadana gesehen hat oder im Hundertsäulensaal gestanden hat, wird diesen Moment nie vergessen.

Persepolis

Die Ruinen der Residenzstadt Persepolis

Sie fahren weiter über Naqsh-e-Rajab mit seinen sassanidischen Felsreliefs nach Naqsh-e-Rostam, zu den Felsengräbern der achämenidischen Großkönige Xerxes, Darius I., Artaxerxes und Darius II. sowie dem Basisrelief mit dem Sieg über Kaiser Valerian. Am Abend fahren Sie nach Shiraz zurück.
Übernachtung in Shiraz.

3.Tag: Shiraz - Yazd (F)

Heute verlassen wir Shiraz und fahren nach Yazd. Zuerst besuchen wir das Grab von Cyrus dem Großen in Passargad (Pasargadai). Passargad liegt in 1.900 m Höhe im Zagrosgebirge auf einem Plateau in der Persis (Provinz Fars) und war die erste Residenz des Perserreiches unter den Achämeniden, etwa 130 km nordöstlich von Shiraz. Passargad wurde von dessen erstem König Kyros II. bzw. von seinem Nachfolger Kambyses II. zwischen 559 v. Chr. und ca. 525 v. Chr. ausgebaut. Im heiligen Bezirk liegt der Feuertempel mit Altären und das Grabmal König Kyros' II. Das Grabmal fällt bereits bei der Anreise deutlich auf. Es besteht aus sechs Stufen. Aufgesetzt ist ein kleines hausförmiges Grab (Restauration). Anschließend fahren wir nach Abarqu und besichtigen die traditionellen Wasserreservoirs und bewundern dort eine 4,500 Jahre alten Zypresse.

Zypresse

Beeindruckende Geschichte: eine 4,500 Jahre alte Zypresse

Im Iran gelten Zypressen als das Symbol der Freiheit. Hier werden wir die beruhigende Atmosphäre dieses Ortes, gelegen inmitten der Wüste, genießen.
Übernachtung in Yazd.

4.Tag: Yazd (F)

Der Tag ist für eine umfangreiche Stadtbesichtigung vorgesehen. Yazd gilt als Hochburg der zoroastrischen Feuerreligion, die einzige Religion, die seit der Antike bis heute durchgehend praktiziert wird. Zunächst besuchen Sie den zoroastrischen Feuertempel der großen zoroastrischen Gemeinde, in dem das “ewige Licht” seit dem Jahr 470 v. Chr. brennt. Weitere Ausflugsziele sind der Amir-Tschakhmagh-Platz und die Djame-Moschee mit ihren bemerkenswert hohen und elegant-schmalen Iwanen.

Amir Chakhmaq Komplex

Wahrzeichen der Architektur: der Amir Chakhmaq Komplex in Yazd

Sie fahren zu einem Zur-Khane – wörtlich “Haus der Kraft” – einer traditionellen Sportstätte, die auf vorislamische Traditionen zurückgeht. Schließlich steht noch das Eskandargefängnis auf Ihrem Programm. Begeistern werden Sie sich auch für die kleinen engen Gassen und interessanten Teppichknüpfereien.
Übernachtung in Yazd.

Yazd hinter den Toren

Innenansichten von Yazd: Ein Schatz im Verborgenen

5.Tag: Yazd-Isfahan(F)

Am Morgen verlassen Sie Yazd in Richtung Isfahan. Sie halten in Na'in, um einen der ältesten Sakralbauten des Iran, eine bezaubernde Moschee aus dem Jahr 960 zu besichtigen. Direkt gegenüber befindet sich ein restauriertes Herrenhaus aus spät-safawidischer Zeit, in dem sich heute ein interessantes ethnologisches Museum befindet.

Abendstimmung Isfahan

Stimmungsvoller Abend in Isfahan

In Isfahan schauen Sie sich zunächst die wundervolle 33-Bogen-Brücke “Si-o-Se Poul” an und ebenso die nicht weit davon entfernte, über den ewigen Fluss führende Khajoo-Brücke.
Übernachtung in Isfahan.

6.Tag: Isfahan (F)

Erster Besichtigungstag in Isfahan. Zweifelsohne gilt sie als eine der schönsten Städte der Welt! Sie schauen sich im armenischen Viertel Djolfa um und besichtigen dort die Vank-Kathedrale. Weiter geht es zum Gartenpalast Tschehel-Sotoun. Dieser entstand 1647 unter Schah Abbas II. Hier gab der Herrscher seine offiziellen Empfänge und hielt seine Audienzen. Die zwanzig hölzernen Säulen des Tschehel-Sotun-Palastes spiegeln sich im Wasser des dazugehörigen Pools der Superlative. Er ist 110 Meter lang und 16 Meter breit! Isfahan weiß durch seine prachtvolle Architektur und seine Kunstschätze zu begeistern.
Übernachtung in Isfahan.

7.Tag: Isfahan (F)

Der zweite Besichtigungstag mit weiteren wichtigen Sehenswürdigkeiten wartet auf Sie! Der Ali Qapu Palast krönt die Südostflanke des Naqsch-e-Dschahan-Platzes. Eindrucksvoll ist auch die Aussichtsplattform, deren imposantes Dach von 18 Zedernholzsäulen getragen wird. Man kommt angesichts der hohen Treppen schon ins Schwitzen, der Blick entlohnt jedoch die Mühen. Die Privatmoschee, die Schah Abbas I im Jahre 1603 für sich errichten ließ, trägt den Namen Scheich-Lotfollah-Moschee und liegt dem Palast Ali-Ghapou am Maidan-e-Imam gegenüber.

Scheich-Lotfallah-Moschee

Isfahan wartet mit prachtvollen Bauten auf: Die Scheich-Lotfallah-Moschee

Der Maidan-e-Imam (UNESCO-Weltkulturerbe) gilt manchem als der schönste Platz der Welt! Die kleine Moschee hat eine einzigartige asymmetrische Fassade hinsichtlich der Kuppel. Diese ist aus der Achse des Portals nach rechts verschoben. Anschließend besuchen Sie die Imam Moschee). Das Eingangsportal schließt mit ihrem von zwei Minaretten überragten Iwan den Meidan-e-Imam im Süden ab. Diese Moschee ist wie die Scheich-Lotfallah-Moschee ebenfalls asymmetrisch, da die große zwiebelförmige Kuppel nach rechts aus der Achse gedrückt ist. Diese Unregelmäßigkeiten finden Ihren Grund in der Notwendigkeit der Ausrichtung des Mihrabs nach Mekka. Auch dem legendären Basar von Isfahan statten Sie einen Besuch ab.
Übernachtung in Isfahan.

8.Tag: Isfahan – Abyanaeh – Camp Matin Abad (F/A)

Fahrt durch die malerische Landschaft nach Abiyaneh. In dem gut erhaltenen traditionellen Dorf mit seinen Lehmhäusern, die sich terrassenförmig an die Berghänge schmiegen, leben ungewöhnlich bunt gekleidete Einwohner, die in ganz Iran dafür bekannt sind, dass sie noch lange nach der Islamisierung nach der Lehre Zarathustras lebten.

Erdbauten

Traditionelle Baukunst in Abanyaeh

Anschließend geht es in die Wüste in das nachhaltig bewirtschaftete Camp Matin Abad am Rande der Dasht-e Kavir. Der späte Nachmittag steht Ihnen für eine Wanderung oder einen optionalen Kamelritt zur Verfügung. Sie nächtigen in fest installierten und recht komfortabel ausgestatteten großen Zelten und lassen sich am Abend ein vorzügliches, ökologisch produziertes traditionelles Abendessen schmecken.
Übernachtung im Camp im 2-Personen-Zelt.

Spezialitäten

Reiches Angebot auf einem Markt in Abanyaeh

9. Tag: Camp Matin Abad – Kashan – Teheran (F)

Der Vormittag steht Ihnen für verschiedene Aktivitäten zur freien Verfügung. Weiter geht die Reise nach Kaschan, einer Stadt mit bedeutender Textilindustrie. Sie besuchen zunächst den ummauerten Fin-Garten, der mit seinem Baumbestand, seinen künstlichen Wasserläufen und dem ehemaligem Hamam eine Oase inmitten der staubigen Landschaft darstellt. Historische Quellen erwähnen die Parkanlage mit Palast und Wohnbauten schon im 10. Jahrhundert. Die erhaltene Bebauung und Bepflanzung entstand unter den safawidischen Herrschern Shah Abbas I und Shah Safi. Unter Fath Ali Shah wurde die Parkanlage im 19. Jahrhundert renoviert und weiter bepflanzt. Das räumliche Konzept des von einer hohen Mauer umgebenen Gartens beruht auf einem klassischen Achsenkreuz der Wasserläufe. Das aus den vier Himmelsrichtungen auf ein Zentrum zulaufende Wasser spiegelt hierbei das im Koran festgehaltene Bild des Paradieses wieder. Weiterhin besuchen Sie den Khaneh Borudjerdiha, den Wohnpalast einer Kaufmannsfamilie, ein wundervolles Beispiel für die Lehmziegel-Architektur um die Mitte des 19. Jahrhunderts. Am Nachmittag Weiterfahrt nach Teheran.
Übernachtung in Teheran.

10.Tag: Teheran (F) 

Heute steht ein ganztägiger Besuch Teherans auf dem Programm. Zunächst fahren Sie zur Saad-Abad-Palastanlage, der Sommerresidenz des letzten Schahs von Persien. Von Platanenalleen, einigen Becken und Kanälen in den Wäldern abgesehen, ist der Park eher europäischen Zuschnitts, mit Prachtexemplaren von Magnolien und Glanzmispeln auf smaragdgrünen Rasenflächen. Sie besuchen den weißen Palast, einst Empfangspalast Reza Shahs und den grünen Palast, der seinen Namen von der mit grünen Relief-Marmorplatten verkleideten Fassade erhielt. Weiterhin besuchen Sie den Golestan-Palast, der erst 2013 ins UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen wurde. Errichtet wurde der einstige Regierungspalast der Kadscharen Ende des 18. Anfang des 19. Jahrhunderts. Bis zur Errichtung der Islamischen Republik war er offizieller Sitz des persischen Monarchen.
Übernachtung in Teheran.

Azadi Brücke

Ein Monument in Teheran: Die Burj-e Azadi, die Freiheitsbrücke

11.Tag: Teheran (F)

Am Vormittag liegt Ihnen die Millionenmetropole zu Füßen. Mit einer der längsten Seilbahnen der Welt (7,5 km) gelangen Sie in einer ca. 20minütigen Fahrt auf Teherans Hausberg, den Tochal (3960m). Der Nachmittag steht Ihnen für verschiedene Aktivitäten zur Verfügung.
Übernachtung in Teheran

12.Tag: Teheran - Europa (F)

Transfer zum Flughafen.

  1. Code IRA02
  2. Durchführung: ganzjährig
  3. ab 2 Personen

Leistungen
  1. 11 Hotelübernachtungen in guten Mittelklassehotels in Zweibett-Zimmern inkl. Frühstück
  2. 1 Übernachtung im Zelt
  3. Rundreise und Besichtigungen im klimatisierten Auto oder Minibus
  4. englischspechender DriverGuide (deutschsprachiger DriverGuide  auf Anfrage, vorbehaltlich Verfügbarkeit)
  5. Abendessen im Camp Matin Abad am 8. Tag
  6. Besichtigungen und alle Eintrittsgelder
  7. Iranische Visareferenznummer

Nicht enthalten
  1. Internationaler Flug nach/von Teheran
  2. Reiseversicherungen
  3. Visum inkl. Material, Bearbeitung und Porto
  4. persönliche Ausgaben & Trinkgelder
  5. Alle Leistungen die nicht gesondert aufgeführt sind
 
Preis pro Person in €
bei Buchung von .. Pers.
IRA 02 1 2 3 4 EZ+

ganzjährig durchführbar
auf Anfrage ab 3.170,- ab 2.820,- ab 2.520,- ab 585,-


 

Preise in Euro pro Person.
Je nach Saisonzeit können die Preise variieren.
Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot nach Ihren Wünschen.




nach oben